Patientenpfad

Agentur Unternehmensberatung Beratung Consulting

Bauen Sie die Behandlungspfade der Zukunft auf und gestalten Sie eine reibungslose Patientenversorgung

Das Healthcare-Team von Alcimed ist ein anerkannter Experte auf dem Gebiet der Analyse und Optimierung von Patientenpfaden. Es unterstützt Kunden dabei, die therapeutischen und emotionalen Pfade von Patienten zu entschlüsseln und zu verbessern, sowie die Rolle der Hauptakteure in den Patientenpfaden (medizinisches Fachpersonal, Patientenorganisationen, Eltern oder Pfleger usw.), von den prädiagnostischen Phasen bis zur Palliativversorgung, zu verstehen.

    Erzählen Sie uns von Ihrem unerforschten Gebiet

    Sie haben ein Projekt und möchten es mit unseren Entdeckern besprechen? Schreiben Sie uns!

    Ein Mitglied unseres Teams wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.


    Sie vertrauen uns

    Logo_carre_Air_Liquide_HC
    Logo_carre_Bayer
    Logo_carre_Biomerieux
    Logo_carre_Boehringer_Ingelheim
    Logo_carre_J&J
    Logo_carre_Merck&co
    Logo_carre_Moderna
    Logo_carre_Novartis
    Logo_carre_Sanofi

    Herausforderungen im Zusammenhang mit dem Patientenpfad und dem Behandlungspfad

    Die Effizienz der Behandlungspfade ist ein Schlüsselproblem für alle Beteiligten des Gesundheitssystems, die ihre ganz eigenen Herausforderungen mitbringen:

    • Patienten, die ihre Behandlung zunehmend selbst in die Hand nehmen, wollen Zugang zu den besten Behandlungsmethoden, um ihre Lebensqualität zu verbessern, ihre Emotionen besser zu kontrollieren, um Zugang zu einem umfassenden Service mit koordinierter Versorgung zu erhalten und um ihre Heilungschancen zu maximieren.
      Dies setzt zwangsläufig eine größere Klarheit in Bezug auf den Behandlungspfad, die Rollen aller Beteiligten während des gesamten Behandlungspfads, die den Patienten zur Verfügung stehenden Mittel (Produkte und Dienstleistungen), sowie ein Verständnis für die emotionalen Auswirkungen ihrer Krankheit voraus.
    • Gesundheitsbehörden, die den Auftrag haben, das Gesundheitssystem effizienter und moderner zu gestalten, indem sie die Patientenversorgung auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene optimieren, die Ungleichheit beim Zugang zur Gesundheitsversorgung – der von Gebiet zu Gebiet sehr unterschiedlich ist – verringern und gleichzeitig die Ausgaben für die Gesundheitsversorgung und insbesondere für Krankenhausaufenthalte begrenzen (die Verlagerung auf die ambulante Versorgung ist beispielsweise eine der Lösungen zur Verringerung der Krankenhausaufenthalte, die in vielen Ländern Anwendung findet wird).
    • Dementsprechend bemühen sich die medizinischen Fachkräfte stetig darum, ihre Praktiken zu verbessern, um ihren Patienten die bestmögliche Behandlung zukommen zu lassen, um eine bessere Koordinierung mit allen Beteiligten eines Gesundheitssektors (privater Bereich, Krankenhäuser, medizinisch-soziale Einrichtungen, Krankenkassen und -versicherer usw.) zu ermöglichen und um die Unterstützung staatlicher Strukturen für das Patientenmanagement zu erleichtern, beispielsweise durch die Verwaltung von Patientendaten.
    • Hersteller von Arzneimitteln und Medizinprodukten, die eine aktive Rolle bei der Verbesserung der Versorgungswege spielen, indem sie verschiedene Maßnahmen ergreifen, um den Patienten, Ärzten und Gesundheitsbehörden einen Mehrwert über ihre Produkte hinaus zu bieten: durch die Finanzierung und Umsetzung von Programmen zur Optimierung der Patientenpfade, durch das Entwickeln von Lösungen und Dienstleistungen (z. B. mobile Anwendungen zur Überwachung der Behandlung, medizinische Telemonitoring-Lösungen usw.) oder beispielsweise durch die Schaffung neuer Rollen an der Schnittstelle zwischen Industrie und Stadt/Krankenhaus (z. B. MSL – Medical Science Liaison – wo sie zu grundlegenden Akteuren in regionalen Gesundheitsökosystemen werden). All diese Maßnahmen tragen dazu bei, dass die Hersteller der Gesundheitsindustrie eine noch präsentere Position einnehmen.
    • Und viele andere Akteure, die mit ihren eigenen Herausforderungen konfrontiert sind und eine grundlegende Rolle in den Behandlungspfaden spielen, wie z. B. häusliche Pflegedienstleister, Apotheker, Versicherer usw.

    Generell betreffen viele Herausforderungen alle beteiligten Akteure, angefangen beim Patienten, und können durch die Einführung eines Prozesses zur Optimierung des Behandlungspfads verbessert werden:

      Erzählen Sie uns von Ihrem unerforschten Gebiet

      Sie haben ein Projekt und möchten es mit unseren Entdeckern besprechen? Schreiben Sie uns!

      Ein Mitglied unseres Teams wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.


      Wie wir Sie bei Ihren Projekten zu Patientenpfaden oder Behandlungspfaden begleiten

      Das Hauptziel der von uns durchgeführten Projekte im Bereich der Patientenpfade ist die Verbesserung der Leistung eines Gesundheitssektors auf lokaler oder regionaler Ebene, um einen Mehrwert für Patienten, medizinische Fachkräfte, Gesundheitsbehörden und Pharmaunternehmen zu schaffen.

      Alcimed hat ein „Care Pathways Efficiency Program“ (Abkürzung des frz. Begriffs: PEPS) entwickelt, das es ermöglicht, die Leistung von Behandlungspfaden innerhalb und außerhalb des Krankenhauses zu verbessern. Dabei wird ein bewährter methodischer Ansatz angewendet und eng mit den verschiedenen Beteiligten entlang des Pfades zusammengearbeitet (Diagnosezentren, Krankenhäuser, häusliche Pflegekräfte, Patientenverbände usw.).
      Wir analysieren Patientenpfade, identifizieren Optimierungsschwerpunkte und erstellen Aktionspläne für Verbesserungen auf verschiedenen Ebenen der Gesundheitssysteme, die wir in enger Zusammenarbeit mit den verschiedenen Akteuren umsetzen.

      Die meisten unserer Projekte werden auf lokaler oder regionaler Ebene initiiert. Da sich die Probleme und Zusammenhänge oft von einem Ort zum anderen unterscheiden, ist es wichtig, den Kontext jedes Zentrums oder jeder Niederlassung vor Ort zu berücksichtigen, bevor wir die Hebel zur Optimierung der Versorgungspfade auf eine höhere Ebene übertragen.
      Alcimed hat bereits mehr als hundert „PEPS-Initiativen“ weltweit (in Europa, den USA, Lateinamerika, Asien, dem Nahen Osten usw.) zu zahlreichen Themen und verschiedenen Pathologien durchgeführt (z. B. Atemwegserkrankungen wie pulmonale arterielle Hypertonie oder interstitielle Lungenerkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Schlaganfall oder Hypercholesterinämie, aber auch in der Onkologie, Neurologie, Gastroenterologie und Hepatologie usw.).
      Wir haben bisher mehr als 100 Projekte für verschiedene Interessengruppen durchgeführt, wie z. B. pharmazeutische Labore, Hersteller von Medizinprodukten, Biotechnologieunternehmen, Gesundheitsbehörden, nationale und regionale Einrichtungen und Patientenorganisationen.

      Sie berichten

      • TCV_Chiesi_miniature_site_DE_min
        logo_carre_chiesi

        Federico Bianco

        Head Special Care Unit

      Beispiele aktueller Projekte zu Patientenpfaden, die wir für unsere Kunden durchgeführt haben

      • Optimierung des Behandlungspfads für Patienten mit seltenen Krankheiten in Europa

        Wir unterstützten das Europäische Medizinische Management eines Pharmaunternehmens bei der Optimierung des Behandlungspfads und des emotionalen Managements von Patienten, die an einer seltenen Atemwegserkrankung leiden, in mehreren europäischen Ländern.

        Da diese seltene Krankheit schwer zu diagnostizieren ist und oft mit häufigeren Atemwegserkrankungen verwechselt wird, dauerte es zu lange (2 bis 3 Jahre), bis ein Patient den Befund erhielt. Unser Kunde wollte sich als Akteur des öffentlichen Gesundheitswesens positionieren, indem er den Krankenhäusern (3 Zentren pro Land, in verschiedenen Ländern) den Service von Alcimed zur Verfügung stellte, um:

        1. Die aktuelle Koordination der Versorgung zwischen den verschiedenen Akteuren des Gesundheitswesens, die am Patientenpfad beteiligt sind, zu analysieren.
        2. Gemeinsam mit diesem multidisziplinären Team ein ideales Patientenmanagementmodell und einen entsprechenden Aktionsplan zu definieren.
        3. Die gemeinsam festgelegten Maßnahmen auf lokaler und nationaler Ebene umzusetzen.

        Das Ergebnis für unseren Kunden? Eine Verkürzung der Zeit für die Diagnose des Patienten und eine allgemeine Verbesserung der ärztlichen Koordination, eine Verbesserung der therapeutischen Versorgung und eine Änderung der Haltung des Vertriebsteams.

      • Verbesserung der emotionalen Erfahrungen von Patienten mit seltenen Krankheiten

        Einer unserer Kunden, ein führendes Pharmaunternehmen, wollte die Betreuung von Patienten mit einer seltenen Krankheit verbessern, indem er ein Dienstleistungsangebot mit hohem Mehrwert entwickelte, welches das Wohlbefinden oder die Lebensqualität der Betroffenen während des gesamten Patientenpfads (vom Befund bis zur Palliativversorgung) verbessern sollte.

        Zu diesem Zweck befragte unser Team Patienten, Patientenbetreuer und -verbände in jedem beteiligten Land, um ihren Gefühlszustand zu erfassen und die Hebel zur Verbesserung ihres Wohlbefindens und ihrer Lebensqualität zu identifizieren, die durch das Entwickeln von Dienstleistungen angesprochen werden könnten. Anschließend testete unser Team diese Service-Ideen mit Fachkräften aus dem Gesundheitswesen, bevor es einen Workshop organisierte, um gemeinsam mit den Medizin- und Marketing-Teams unseres Kunden eine Entwicklungsstrategie für den Service zu erstellen.

        Schließlich wurden mehrere Dienste in den Pilotländern eingeführt und dann auf andere Länder der Zone ausgeweitet, um den emotionalen Verlauf der Patienten zu verbessern und unseren Kunden als einen wichtigen Akteur im Bereich der allgemeinen Gesundheit zu positionieren.

      • Unterstützung eines Pharmaunternehmens bei der Optimierung des Patientenpfads für Patienten mit chronischen Krankheiten in einem Dutzend französischer Regionen

        Angesichts zahlreicher lokaler Probleme bei der Patientenversorgung (ungewöhnlich lange Diagnosezeiten, Probleme bei der Überweisung zwischen Pflegekräften, schlechte Übersicht über den Versorgungspfad usw.) wandte sich ein führendes Pharmaunternehmen an unser Team, um den Behandlungspfad für Patienten mit chronischen Krankheiten zu optimieren und ihre Gesundheitsversorgung auf lokaler Ebene in einem Dutzend französischer Regionen zu erleichtern.

        Gemäß unserer PEPS-Methode (Patient Pathway Efficiency Program) bestand der erste Schritt unseres Projekts in der Auswahl von Pilotzentren und der Schulung multidisziplinärer Teams innerhalb dieser Zentren. Anschließend führte unser Team eine Analyse der Versorgungskette durch, indem es mit allen wichtigen am Patientenpfad beteiligten Akteuren sprach, und legte dann gemeinsam mit den Pilotteams jedes Zentrums ein ideales Betriebsziel und einen entsprechenden Aktionsplan zur Verbesserung fest.

        Schließlich unterstützten wir die Teams der Zentren bei der Festlegung der wichtigsten Erfolgsindikatoren (Key Performance Indicators, KPIs) und bei der Umsetzung der gemeinsam definierten Maßnahmen bis hin zur Analyse der Auswirkungen dieser Maßnahmen, um schließlich die Maßnahmen mit der grössten Wertschöpfung auf regionaler Ebene umzusetzen.

      • Entschlüsselung des Patientenpfads von Personen mit Typ-2-Diabetes in Deutschland

        Für einen Anbieter von Medizinprodukten, der in Deutschland in den Markt für Typ-2-Diabetes einsteigen wollte, analysierte Alcimed die wichtigsten Phasen des Patientenpfads, vom Befund bis zur therapeutischen Nachsorge, die beteiligten Akteure, die wichtigsten Hindernisse und die unerkannten Patientenbedürfnisse.

        Als Ergebnis konnten wir feststellen, dass das Produkt unseres Kunden in seiner aktuellen Version die Markterwartungen nicht erfüllte, und wir zeigten unserem Kunden auf, welche Zieleigenschaften für einen erfolgreichen Markteintritt in Deutschland unverzichtbar sind.

      • Optimierung des Patientenpfads vor der Diagnose und der Patientenüberweisung bei einer seltenen Krankheit für ein Pharmaunternehmen

        Alcimed begleitete ein Pharmaunternehmen in Frankreich dabei, den Patientenpfad von Patienten mit einer seltenen hämatologischen Erkrankung vor der Diagnose zu analysieren und die Überweisung der Patienten an spezialisierte Zentren zu optimieren.

        Zu diesem Zweck analysierten wir die wichtigsten Schritte auf dem Weg zur Diagnose, den damit verbundenen Zeitaufwand und die Interaktionen zwischen den beteiligten medizinischen Fachkräften (wichtige durchgeführte Untersuchungen, Überweisungspraxis usw.). Zu diesem Zweck befragten wir Fachkräfte des Gesundheitswesens sowohl in den überweisenden als auch in den Expertenzentren, um die wichtigsten Probleme auf dem Weg zur Diagnose zu ermitteln (in Bezug auf die Erkennung von Symptomen, das Wissen über die Krankheit, die Durchführung von Untersuchungen, den Überweisungsprozess an Expertenzentren usw.). Diese Analyse wurde durch eine Überprüfung der vorhandenen und neuesten Daten über die Pathologie und deren Behandlung ergänzt (landesweites Patientenregister, lokale epidemiologische Daten usw.). Am Ende wurde auch die Sichtweise und Erfahrung der Patienten in die Analyse einbezogen, und zwar anhand eines Patientenfragebogens, der in Zusammenarbeit mit der nationalen Patientenvereinigung entwickelt wurde.

        Dieses Projekt ermöglichte unserem Kunden eine eingehende Analyse des Versorgungspfads vor den Expertenzentren, die neben der Sichtweise der Fachkräfte des Gesundheitswesens auch die Stimme der Patienten mit einbezog. Dies erleichterte die Ermittlung strategischer Prioritäten für unseren Kunden und konkreter Maßnahmen zur Erleichterung der Patientenüberweisung und zur Verringerung von Diagnosefehlern.

      • Verständnis der aktuellen Behandlungspraktiken für ein Pharmaunternehmen zur Vorbereitung der Indikationserweiterung seiner onko-hämatologischen Behandlung

        Alcimed begleitete ein pharmazeutisches Unternehmen bei der Vorbereitung der Einführung seines bestehenden Zweitlinienprodukts als Erstlinienbehandlung für eine hämatologische Erkrankung.

        Zu diesem Zweck entschlüsselten wir den Weg der Erstbehandlung von Patienten, vom Auftreten der Symptome bis zur ersten Verschreibung, anhand von Interviews mit den für die Diagnose und die Einleitung der Behandlung verantwortlichen medizinischen Fachkräften (Hämatologen und Krankenschwestern). Auf diese Weise konnten wir bewährte Praktiken ermitteln, die es zu nutzen gilt, und die Hauptprobleme identifizieren, die vor der Produkteinführung in der Erstversorgung zu erwarten sind. Wir untersuchten auch die Wahrnehmung der Fachkräfte des Gesundheitswesens in Bezug auf die derzeitigen Erstlinientherapien sowie die Hauptkriterien, welche die Wahl einer bestimmten Erstlinientherapieoption rechtfertigen. Dies wurde in internen Workshops mit den Teams unseres Kunden überprüft, um die zu aktivierenden Differenzierungshebel zu identifizieren und die wichtigsten Kommunikationsachsen festzulegen, um die Akzeptanz bei den Fachärzten zu erhöhen.

        Letztendlich half uns diese Untersuchung, eine klare und überzeugende Positionierung für die Behandlung unseres Kunden als Erstlinienoption, strategische Prioritäten für eine erfolgreiche Markteinführung und operative Implikationen im Hinblick auf Kommunikationskampagnen zu erarbeiten.

      Sie haben ein Projekt?

        Erzählen Sie uns von Ihrem unerforschten Gebiet

        Sie haben ein Projekt und möchten es mit unseren Entdeckern besprechen? Schreiben Sie uns!

        Ein Mitglied unseres Teams wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.