Rückverlagerung

Rückverlagerung Agentur Unternehmensberatung Beratung Consulting

Optimieren Sie Ihre Liefer- und Produktionsketten und beschleunigen Sie Ihren ökologischen Wandel durch die Rückverlagerung Ihrer Aktivitäten

Die Teams von Alcimed unterstützen öffentliche und private Entscheidungsträger bei ihren Projekten zur Rückverlagerung von Industrieunternehmen, indem sie Strategien für die Lieferketten neu definieren und die Politik zur Förderung der regionalen wirtschaftlichen Attraktivität unterstützen. Unsere Unterstützung ist besonders präsent in den Programmen der französischen Politik „France Relance“ und „France 2030“.

    Erzählen Sie uns von Ihrem unerforschten Gebiet

    Sie haben ein Projekt und möchten es mit unseren Entdeckern besprechen? Schreiben Sie uns!

    Ein Mitglied unseres Teams wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.


    Sie vertrauen uns

    Logo_carre_APHP
    Logo_carre_Bayer
    Logo_carre_Boehringer_Ingelheim
    Logo_carre_Grand_Lyon
    Logo_carre_J&J
    Logo_carre_Loreal
    Logo_carre_Mars
    logo_carre_michelin
    Logo_carre_Moderna
    Logo_carre_Nesle
    Logo_carre_Region_Normandie
    Logo_carre_Roche
    Logo_carre_Saint_Gobin
    Logo_carre_Sanofi
    Logo_carre_Solvay
    Logo_carre_Suez
    Logo_carre_Thales
    Logo_carre_Total_Energies

    Herausforderungen im Zusammenhang mit der Rückverlagerung

    Es gibt zahlreiche Herausforderungen im Zusammenhang mit der Rückverlagerung von Betrieben, die typisch für verschiedene Sektoren sind. Die größten Herausforderungen sind:

    • Industrielle und strategische Autonomie durch die Kontrolle der Lieferketten und die Verringerung von Lieferverzögerungen
    • Errichtung oder Ausbau von Produktionsstätten und damit verbundene Auswirkungen auf die Wirtschaft
    • Minimierung der Umweltauswirkungen, die mit dem Umfang der Lieferketten und dem damit verbundenen Transport einhergehen

      Erzählen Sie uns von Ihrem unerforschten Gebiet

      Sie haben ein Projekt und möchten es mit unseren Entdeckern besprechen? Schreiben Sie uns!

      Ein Mitglied unseres Teams wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.


      Wie wir Sie bei Ihren Projekten zur Rückverlagerung begleiten

      Alcimed unterstützt seine öffentlichen und privaten Kunden bei einer Vielzahl von Fragen im Zusammenhang mit Standortrückverlagerungen, insbesondere bei der Festlegung von Strategien für die Lieferketten oder der Förderung regionaler Wirtschaftsansiedlungsmaßnahmen. Wir führen Studien über die Möglichkeiten durch, indem wir die Industriezweige analysieren und die Vorzüge einer Region in Bezug auf Infrastruktur, Ausstattung und Know-how ermitteln. Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie ist unser Team besonders engagiert, um unsere Kunden bei nationalen Plänen zur Förderung von Produktionsrückverlagerungen und zur Stärkung der lokalen Wirtschaft zu unterstützen, insbesondere durch Projektausschreibungen.

      Die Vielfalt unserer Kunden (industrielle Akteure, Start-ups und innovative KMUs, öffentliche Akteure im Bereich der wirtschaftlichen Entwicklung usw.), der geografischen Räume, die wir erforschen und der Arten von Projekten, die wir durchführen, verschafft uns ein umfassendes und tiefgehendes Verständnis der Herausforderungen, die mit der Rückverlagerung verbunden sind, sowohl in Bezug auf Akteure der Industrie als auch auf öffentliche Akteure.

       

      Beispiele aktueller Projekte zur Rückverlagerung, die wir für unsere Kunden durchgeführt haben

      • Festlegung der Roadmap eines französischen Ballungsraums zur Ermittlung von Möglichkeiten zur Reindustrialisierung

        Unser Kunde, einer der größten Ballungsräume Frankreichs, wollte seinen Gesundheitssektor besser verstehen und unterstützen, um industrielle Projekte anzuziehen. Nach einer internen Bestandsaufnahme des Sektors und dem Verständnis der Investitionsdynamik und -politik in diesem Bereich, identifizierten wir eHealth und Bioproduktion als zwei besonders wichtige Bereiche.

        Im Rahmen des Projekts unterstützten wir unseren Kunden dabei, einen Plan und konkrete Maßnahmen zu entwickeln, die im Gesundheitssektor umgesetzt werden konnten. Dazu gehörte die gezielte Förderung zur Ansiedlung einer pharmazeutischen Produktionsstätte. Wir stellten direkte Kontakte zu den Akteuren im Gesundheitswesen her und präsentierten das attraktive Angebot der Region.

      • Festlegung möglicher strategischer Alternativen nach der Schließung eines Industriestandorts

        Unser Kunde, eine lokale Behörde, musste einen Industriestandort schließen, der wichtig für Beschäftigung und Attraktivität der Region gewesen ist. Unsere Teams prüften verschiedene mögliche Szenarien zur Umsetzung neuer wertvoller Aktivitäten des Industriestandorts mit Schwerpunkt auf der Energiewende.

        Basierend auf dem Abgleich der Stärken der Region mit den industriellen und technologischen Möglichkeiten im Zusammenhang mit der Energiewende, planten wir die Entwicklung eines Industrieparks und seiner strategischen Bereiche. Zudem arbeiteten wir im Vorfeld daran, mögliche industrielle Partner zu identifizieren, um inhaltliche Elemente und Anwendungsfälle für den Industrieparks zu liefern.

      • Bewertung der wirtschaftlichen Rentabilität eines potenziellen neuen Industriestandorts

        Unser Kunde, eine lokale Behörde, erkannte eine wichtige industrielle Gelegenheit und wollte die Möglichkeit einer Produktionsstätte und deren wirtschaftliche Tragfähigkeit untersuchen.

        Basierend auf einer Marktanalyse und der Bestimmung der einzunehmenden Marktposition, erstellten unsere Teams verschiedene Szenarien zur Positionierung eines Angebots. Diese Szenarien wurden unter Berücksichtigung der Rentabilitätsanforderungen modelliert, die erreicht werden sollten.

        Unsere Arbeit bestätigte eine Marktchance und die Wirtschaftlichkeit des Industrieprojekts. Daraufhin war unser Kunde in der Lage, eine technische Strategie für den Aufbau seines Industriestandorts sowie die Schaffung eines öffentlich-privaten Unternehmens, das den Standort verwalten könnte, zu validieren.

      • Kartierung und Analyse von Sicherheitslösungen für die kritischen Rohstofflieferketten eines Herstellers

        Unser Kunde, ein französischer Hersteller, stellte Schwierigkeiten in seinen Lieferketten für bestimmte Rohstoffe (insbesondere im Zusammenhang mit seinen Aktivitäten im Bereich der Energiewende) fest. Er beauftragte uns, ihn bei einer gründlichen Analyse seiner Aktivitäten zu unterstützen, um alle seine Rohstoffe zu identifizieren. Wir sollten mögliche Risiken in Bezug auf Angebot und Nachfrage analysieren und seinen zukünftigen internen Bedarf verstehen, um potenzielle Engpässe vorherzusagen und mögliche Gefährdungen zu minimieren.

        Unter Berücksichtigung der Risiken in der Lieferkette, der Bedürfnisse des Kunden und des nationalen Ökosystems arbeiteten wir gemeinsam daran, alle möglichen Szenarien zur Risikobegrenzung zu ermitteln: Dazu gehörten Maßnahmen wie die Stärkung des lokalen Industriesektors, der Aufbau eines Recycling-Sektors und sogar die Übernahme von Unternehmen, welche in lokalen Produktionssektoren wie Mineralgewinnung oder Raffination tätig sind.

      • Aufbau und Positionierung einer landesweiten Wissenschaftsplattform, um den Bedarf regionaler Akteure im Bereich weißer Biotechnologie zu decken

        Weiße Biotechnologie ist eine echte Frage der Souveränität, wenn es darum geht, eine französische Produktionskette zu schaffen, in der Medikamente von Anfang bis Ende produziert werden können. Vor diesem Hintergrund begleiteten unsere Teams eine landesweite Wissenschaftsplattform dabei, ihr Angebot entsprechend den Erwartungen der Akteure in der Region zu positionieren.

        Wir begleiteten unseren Kunden dabei, aktuelle Praktiken im Bereich der weißen Biotechnologie von der Präklinik bis zur Phase I zu ermitteln, wobei wir uns auf die im Ausland üblichen Praktiken konzentrierten. Wir ergänzten die Studie durch eine Akzeptanzanalyse bei Zielgruppen wie Herstellern, Forschungslabors und Start-ups.

        Unsere Arbeit bestätigte die Attraktivität des Projekts im Hinblick auf das Konkurrenzangebot im Ausland und das von den Zielpersonen geäußerte Interesse!

      • Bewertung der Relevanz und der wirtschaftlichen Machbarkeit der Rückverlagerung einer Flachsverarbeitungsanlage

        Alcimed begleitete einen französischen Ballungsraum bei einem Brachflächen-Sanierungsprojekt, bei dem die Flachsverarbeitung verlagert werden sollte.

        Wir identifizierten über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg die Hauptakteure der Flachsindustrie in der Region und ermittelten die Offenheit der Akteure und Textilmarken gegenüber dem Projekt. Wir analysierten auch die Bedingungen und Ressourcen, die für die Einrichtung eines solchen Transformationsprojekts erforderlich sind.

        Der von uns begleitete Ballungsraum erhielt eine fundierte Einschätzung seiner Möglichkeiten und konnte den Nutzen des Rückverlagerungsprojekts an einem bestimmten Glied der Wertschöpfungskette bestätigen. Die Studie trug auch dazu bei, Finanzierungsmöglichkeiten zu ermitteln, und führte zur Einreichung einer Bewerbung im Rahmen des Projektaufrufs „Territoriale Cluster der Kultur- und Kreativwirtschaft zur Förderung der Strukturierung lokaler Ökosysteme“ im Rahmen von France 2030.

      Sie haben ein Projekt?

        Erzählen Sie uns von Ihrem unerforschten Gebiet

        Sie haben ein Projekt und möchten es mit unseren Entdeckern besprechen? Schreiben Sie uns!

        Ein Mitglied unseres Teams wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.