Gesundes Altern

Gesundes Altern Agentur Unternehmensberatung Beratung Consulting

Entwickeln Sie Praktiken und Organisationen weiter, um eine gesund alternde Gesellschaft zu gestalten

Das Innovations- und Public-Policy-Team von Alcimed verfügt über eine umfassende Expertise im Bereich des gesunden Alterns. Wir unterstützen unsere Kunden bei ihren Innovationsprojekten, beim Verstehen von Bedürfnissen und bei der Verbesserung von Praktiken für Fachkräfte im Gesundheitswesen, Leistungsempfänger, Angehörige und Pflegekräfte.

    Erzählen Sie uns von Ihrem unerforschten Gebiet

    Sie haben ein Projekt und möchten es mit unseren Entdeckern besprechen? Schreiben Sie uns!

    Ein Mitglied unseres Teams wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.


    Sie vertrauen uns

    Logo_carre_Abbott
    Logo_carre_APHP
    Logo_carre_April
    Logo_carre_ARS_IDF
    Logo_carre_assurance_retraite
    Logo_carre_Danone
    Logo_carre_departement_Rhone_Alpes
    Logo_carre_France_Silver
    Logo_carre_Malakoff_Humanis
    Logo_carre_Agirc_Arcco
    Logo_carre_Silver_normandie

    Herausforderungen im Zusammenhang mit gesundem Altern

    In vielen Ländern nimmt der Anteil der alternden Bevölkerung zu. So wird beispielsweise in Frankreich bis 2050 die Zahl der über 60-Jährigen aufgrund der steigenden Lebenserwartung und des höheren Lebensstandards sowie des Ausscheidens der „Babyboomer-Generation“ stark zunehmen. Diese Überalterung der Bevölkerung macht es notwendig, adaptive Maßnahmen zur Prävention umzusetzen – sowohl zum Erhalt der Lebensqualität als auch zur Begrenzung der öffentlichen Ausgaben.

    Solche Präventivmaßnahmen können zu verschiedenen Zeitpunkten eingesetzt werden:

    • Vermeiden von Erkrankungen oder Mangelerscheinungen (Primärprävention)
    • Vermeidung der Verschlimmerung von Krankheiten durch frühzeitige Behandlung (Sekundärprävention)
    • Begrenzung der damit verbundenen Folgen (Tertiärprävention)

    Für Menschen am Anfang des Ruhestands empfehlen die französischen Gesundheitsbehörden (Santé publique France) zum Beispiel, sich gesund zu ernähren, in Bewegung zu bleiben und den Kontakt mit dem sozialen Umfeld zu pflegen, um ihre Fähigkeiten und die Selbstständigkeit so lange wie möglich zu erhalten. Die Empfehlungen für Menschen über 75 Jahre setzen den Fokus verstärkt auf Anpassungen an den körperlichen Gesundheitszustand: altersgerechte Gestaltung des Wohnraums, technische Hilfsmittel und andere Veränderungen, die es der alternden Person erlauben, zu Hause zu bleiben und dort angemessen versorgt zu sein.

    Darüber hinaus umfassen diese Maßnahmen sowohl kollektives Handeln (solidarische Entscheidungen) als auch individuelles Handeln (Verhaltensänderungen). Der nationale Plan „Gesundes Altern“ (2007-2009) stellte einen Wendepunkt in der öffentlichen Politik Frankreichs dar. Diese Initiativen werden nun von den französischen Gesundheitsbehörden (Santé publique France) und den Rentenkassen im Rahmen des Programms „Für ein gesundes Altern“ (frz.: „Pour bien-vieillir“) umgesetzt, welches zahlreiche Ressourcen für die breite Öffentlichkeit und Fachleute bereitstellt.

    Die Akteure stehen jedoch noch vor zahlreichen Herausforderungen, darunter:

      Erzählen Sie uns von Ihrem unerforschten Gebiet

      Sie haben ein Projekt und möchten es mit unseren Entdeckern besprechen? Schreiben Sie uns!

      Ein Mitglied unseres Teams wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.


      Wie wir Sie bei Ihren Projekten zum gesunden Altern begleiten

      Das Hauptziel der von uns durchgeführten Projekte rund um das Thema Gesundheitsförderung im Alter besteht darin, die Anpassung von Praktiken zu unterstützen und innovative Maßnahmen für Leistungsempfänger, Fachkräfte im Gesundheitswesen, Einrichtungen, Behörden und Unternehmen einzuführen.

      Bei Alcimed haben wir ein spezialisiertes Team, welches sich der öffentlichen Politik widmet und Projekte auf nationaler Ebene (für Ministerien, Fonds, nationale Agenturen, …) sowie auf regionaler und lokaler Ebene (Verwaltungsorganisationen sozialer und medizinisch-sozialer Einrichtungen, Verbände, …) durchführt. Insbesondere unterstützt dieses Team regelmäßig Akteure in verschiedenen Ökosystemen (lokale Behörden, regionale Agenturen, …) bei Testläufen, Kooperationsprojekten, Innovation und Strukturierung im Bereich der Silberwirtschaft.

      Wir haben Erfahrung in der Zusammenarbeit mit allen Akteuren im Seniorenbereich, und verfügen über ein tiefes Verständnis für die Herausforderungen im Gesundheitswesen, für Vorschriften, wirtschaftliche und organisatorische Fragen sowie für Marktchancen, die mit den Bedürfnissen aktiver oder gesundheitlich eingeschränkter älterer Menschen zu Hause oder in Einrichtungen zusammenhängen. Unsere Position an der Schnittstelle von lokaler und nationaler Politik sowie in der Welt der Unternehmen, Verbände und Regierungen macht uns zu einem bevorzugten Partner mit einer neutralen Sichtweise auf die verschiedenen Fragen, welche diese Herausforderungen aufwerfen.

      Beispiele aktueller Projekte zum gesunden Altern, die wir für unsere Kunden durchgeführt haben

      • Unterstützung der französischen Rentenversicherung (CNAV) bei der Förderung der Entwicklung innovativer Lösungen für gesundes Altern

        Im Rahmen seiner Politik zur Vermeidung des Autonomieverlustes fördert die französische Rentenversicherung (CNAV) technologische und organisatorische Innovationen oder die Entwicklung von Dienstleistungen, welche ein gesundes und aktives Altern von Senioren unterstützen.

        Alcimed arbeitete mit der Projektleitung des CNAV zwischen 2017 und 2019 an einem virtuellen Kompetenzzentrum, um die Entwicklung technischer Hilfsmittel für gesundes Altern zu fördern. Diese Mission ermöglichte es, die Gründungspartner des Projekts zu identifizieren und ein Projekt zu gestalten, welches den spezifischen Anforderungen der Rentenversicherungs- und Gesundheitskassen (Carsat) und den Projektsponsoren entspricht. Im Februar 2019 wurde das Projekt VIVA Lab in Partnerschaft mit MSA, France Active, l’Agirc-Arrco und der Banque des Territoires gestartet. Ziel von VIVA Lab war es, innovative Lösungen gegen den Autonomieverlust zu finden, weiterzuentwickeln und für mehr Gesundheit im Alter zu sorgen.

        Alcimed war seit 2017 am Aufbau sowie an der Strukturierung des VIVA Lab Programms im Jahr 2019 beteiligt. Seitdem sind wir für die Umsetzung des Aktionsplans während der Einführung des Programms, die Koordinierung des Carsat-Netzwerks und die laufende Evaluierung verantwortlich.

      • Unterstützung der nationalen Solidaritäts- und Autonomiekasse (CNSA) bei der Vermarktung und Verwendung technischer Hilfsmittel

        Alcimed führte zunächst eine Studie für die nationale Solidaritäts- und Autonomiekasse (CNSA) durch, um die notwendigen Aktivitäten und Kompetenzen herauszuarbeiten, welche beim Einsatz von technischen Hilfsmitteln zur Entschädigungsoptimierung erforderlich sind. Ziel war es, die Überwachung der Praktiken und die Unterstützung in ganz Frankreich zu verbessern und die Akteure zu ermutigen, ihre Kompetenzen zu entwickeln.

        Zu diesem Zweck entwickelte und testete Alcimed ein Selbstbewertungsinstrument für ergonomische und benutzerfreundliche Kompensationsunterstützung, welches den Akteuren ein schnelles Verständnis der Anwendung ermöglicht. Außerdem wurde ein Leitfaden mit Aktivitäten, Kompetenzen, Partnern, Empfehlungen und Hilfsmitteln erstellt.

        Anschließend führte Alcimed für die Projektleitung des CNSA eine europäische Marktstudie durch, die sich auf die Preise für technische Hilfsmittel konzentrierte, insbesondere für solche, die für Menschen mit Autonomieverlust entwickelt wurden. Diese Studie ermöglichte es dem CNSA, die europäischen Unterstützungssysteme besser zu verstehen, um die besten Praktiken für den französischen Kontext zu identifizieren und weitere Überlegungen zur Verbesserung des französischen Entschädigungssystems für Behinderte anzustellen.

        Alcimed ermittelte insbesondere die in den einzelnen Ländern verfügbaren Produkte, segmentierte die Patienten anhand ihrer Merkmale und spezifischen Bedürfnisse, kartierte die Marktteilnehmer (wie Hersteller und Händler), identifizierte die Unterstützungssysteme und führte eine vergleichende Analyse der Preise und Auslagen durch.

      • Organisation eines Hackathons zum Thema gesundes Altern für einen Abteilungsrat

        Ziel des Hackathons war es, die bestehenden Dienstleistungen zu verbessern und neue Initiativen zur Unterstützung von Menschen über 60 Jahren zu identifizieren und zu entwickeln, insbesondere im Hinblick auf die Förderung der körperlichen und geistigen Gesundheit, Ernährung und Kultur sowie die Förderung der Gesundheit im Alltag.

        Der Hackathon bot die Gelegenheit, ein originelles und anregendes Abenteuer zu erleben, sich auf reale Probleme zu konzentrieren und in einem kurzen, der Innovation gewidmeten Zeitraum, fachkundigen Rat einzuholen. Die Siegerprojekte erhielten anschließend die Unterstützung des Ministeriums und der Finanzierungsstellen der Region.

        Während zwei Tagen leitete Alcimed Workshops und bot persönliche und methodische Unterstützung an. Insgesamt brachte der Workshop 60 Teilnehmer (darunter Pflegekräfte, Projektleiter, Akteure aus dem Freiwilligensektor, Akteure aus der Silberwirtschaft und aus dem medizinisch-sozialen Bereich) zusammen und unterstützte 10 Projekte.

      • Aufbau der Beobachtungsstelle für die Silberwirtschaft durch Identifizierung und Analyse der Entwicklungen in diesem Sektor zum Nutzen der Akteure

        Die von France Silver Éco ins Leben gerufene Beobachtungsstelle für die Silberwirtschaft stellt gleichzeitig einen Raum der Reflexion und einen Ort des kollektiven Bewusstseins für die wirtschaftlichen, sozialen, gesellschaftlichen und ethischen Herausforderungen einer alternden Gesellschaft dar.

        Die Ziele dieser Beobachtungsstelle sind:

        • Beteiligung an der Verbreitung von Wissen und am Verständnis von Themen im Zusammenhang mit der Bevölkerungsalterung
        • ein evolutives Instrument entwickeln, das jedes Jahr mit neuen Daten, Analysen und aktuellen Forschungsergebnissen angereichert wird
        • Durchführung von thematischen Studien, um die Vision der Entwicklung des Sektors sowohl auf nationaler als auch auf regionaler Ebene zu verfeinern

        Zu diesem Zweck erstellte Alcimed für die Projektleitung einen Referenzrahmen und erstellte dann nach der Analyse der verfügbaren quantitativen Daten und einer Feldstudie mit den Akteuren des Sektors die ersten Dashboards und Trendberichte.

      • Bewertung der gerontologischen Dienstleistungsnetze in Auvergne-Rhône-Alpes für die ARS

        Alcimed begleitete die ARS Auvergne-Rhône-Alpes bei der Bewertung der Funktionsweise ihrer 28 gerontologischen Netzwerke. Diese Netzwerke, die sich aus Krankenhäusern, Departementsräten, EHPADs, häuslichen Pflegediensten und Verbänden zusammensetzen, sollen die Fachkräfte bei ihrer Arbeit mit älteren Menschen unterstützen.

        Wir haben Gruppeninterviews mit allen an diesen Netzwerken beteiligten Akteuren geführt, um ihre Erwartungen in Bezug auf die Aufgaben der Netzwerke und ihre Entwicklungsperspektiven, die Fragen der territorialen Abdeckung, die Finanzierung der Netzwerke und die für ihre Aufrechterhaltung erforderlichen Ressourcen zu erfassen.

        Das Projekt hat deutlich gemacht, dass die Sektoren seit ihrer Gründung unterschiedliche Wege eingeschlagen haben. Dieses Bewusstsein für die Vielfalt der Modelle hat es der ARS ermöglicht, sich in Bezug auf ihre Erwartungen als Geldgeber der Netzwerke zu positionieren und mit ihnen auf eine wirkungsvollere Weise zu kommunizieren.

      • Erkundung des Ökosystems für ältere Menschen in Singapur

        Alcimed begleitete den Leiter des regionalen Marktzugangs und den Geschäftsführer eines der führenden Unternehmen im Ernährungs- und Gesundheitssektor in Singapur dabei, die Chancen des Segments älterer Menschen zu bewerten. Zu Beginn des Projekts wurde festgestellt, dass im Jahr 2030 ein Viertel der Bevölkerung Singapurs über 65 Jahre alt sein wird. Der Kunde wollte wissen, wie er die sich daraus ergebenden Chancen nutzen kann.

        Die Marktstudie erlaubte es, ein klares Bild davon zu vermitteln, wie der Markt für ältere Menschen organisiert ist, Trends und neue Maßnahmen/Programme zu identifizieren, die sich in Zukunft auswirken würden, und das Marktpotenzial zu bewerten.

      Sie haben ein Projekt?

        Erzählen Sie uns von Ihrem unerforschten Gebiet

        Sie haben ein Projekt und möchten es mit unseren Entdeckern besprechen? Schreiben Sie uns!

        Ein Mitglied unseres Teams wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.